Auf nach Frankfurt!

„Auf nach Frankfurt!“ hieß es für mich und meine 20 Kommilitonen in der vergangenen Woche. Eine Exkursion in das deutsche Finanzzentrum gehört zu einem festen Bestandteil des dualen Studiums an der Berufsakademie Glauchau.

Der frühe Vogel fängt den Wurm: Der Wecker klingelte verdammt zeitig, denn wir starteten halb sechs – für Studenten nicht unbedingt die gewohnte Zeit. Doch um den Tag optimal zu nutzen, mussten wir in den sauren Apfel beißen. Nach einer fünfstündigen Busfahrt konnten wir die berühmte Skyline schon weit von der Autobahn aus sehen. Als wir dann näher in die Innenstadt einfuhren, wirkten die riesigen Hochhäuser noch beeindruckender .

Der Tag war ausgefüllt mit interessanten Vorträgen bei Investmentgesellschaften über den digitalen Zahlungsverkehr, die Verwaltung von Investmentfonds und aktuelle Anlagemöglichkeiten. Mittags konnten wir dann auf dem Dach eines Bankhochhauses die Stadt von oben betrachten.

Am späten Nachmittag dann schnupperten wir ein wenig Bankenviertel-Luft. Anschließend ging es zum gemeinsamen Burger-Essen und in einen Irish-Pub. Beeindruckend leuchtete die Skyline bei Nacht über den Main, als wir müde aber voller Eindrücke in der Jugendherberge ankamen.

Am nächsten Tag besuchten wir die Börse und bekamen einen Einblick in das dortige Geschehen. Natürlich sahen wir auch die berühmte Kurstafel an. Am anderen Ende des Raumes waren gleich mehrere Kamerateams bekannter Sender am Werk. Anschließend standen Vorträge über Anlagemöglichkeiten bei zwei Schweizer Investmentgesellschaften auf dem Programm.

Auf der langen Rückfahrt gab es genügend Gelegenheit das Erlebte Revue passieren zu lassen und darüber zu diskutieren. Es waren zwei hochinteressante Tage. Wir konnten das bisher in der Theorie angeeignete Wissen mit „echten Bildern“ verbinden und eben auch ein wenig von der „großen Bankenwelt“ sehen.