Vom Schülerpraktikant zum jungen Bankberater

Marten Loh hat im Sommer 2017 seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Mittelsachsen erfolgreich abgeschlossen. Jetzt ist er als Trainee zum Kundenberater in der Filiale Hartmannsdorf der Sparkasse eingesetzt. Wir haben ihn gefragt, wie sein Weg zur Sparkasse führte und wie seine weiteren Karrierepläne in der Sparkasse Mittelsachsen aussehen.

 

Warum haben Sie sich für eine Ausbildung bei der Sparkasse entschieden?

 

Marten Loh

Marten Loh ist als Trainee zum Kundenberater in der Filiale Hartmannsdorf eingesetzt.

Marten Loh: „Meine ersten Erfahrungen in der Sparkasse Mittelsachsen machte ich in der 9. Klasse im Rahmen eines Schülerpraktikums. Hier erhielt ich die ersten Einblicke in die Tätigkeiten eines Bankers. Vom Praktikum überzeugt, bewarb ich mich daraufhin jeden Sommer für eine 14-tägige Ferienarbeit.

 

Damit wuchs das Interesse, eine Ausbildung als Bankkaufmann in Angriff zu nehmen. Nachdem ich das Bewerbungsverfahren erfolgreich absolviert hatte, startete ich 2014 dann als Azubi bei der Sparkasse Mittelsachsen.“

War es während der Ausbildung für Sie schon klar, wie es danach weitergehen würde?

 

Marten Loh: „Die Sparkasse hat mir früh signalisiert, dass es sich wirklich lohnt, einen guten Berufsabschluss hinzulegen. Damit liegen die Chancen gut, nach den Prüfungen übernommen zu werden. Das hat sich für mich gelohnt. Ich konnte meine Ausbildung mit 88 % abschließen – und absolviere nun einen Entwicklungsweg zum Kundenberater.

 

Bereits vor Ende meiner Ausbildung wurde ich auf diesen Arbeitsplatz durch zusätzliche Trainings und mithilfe einer erfahrenen Mentorin gezielt vorbereitet.“

 

Welche Karrierepfade bieten sich Ihnen jetzt an bzw. wie wollen Sie sich innerhalb der Sparkasse weiter entwickeln?

 

Marten Loh: „Jetzt steht vor allem die praktische Arbeit im Vordergrund. Neben meiner Tätigkeit in der Kundenberatung bietet mir die Sparkasse verschiedene individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten durch Seminare und Workshops. Dazu gehören zum Beispiel Schulungen rund um das Wertpapiergeschäft, Updates zu gesetzlichen Anforderungen oder auch Neuerungen zu Versicherungen und Altersvorsorge.

 

Parallel starte ich ab Anfang 2018 meine Weiterbildung zum Sparkassenfachwirt. Das ist ein Weiterbildungsprogramm der Sparkassenakademien. Dabei  geht es vor allem darum, das Geschick in der Kundenberatung weiter zu optimieren, die Sparkassen-Produktwelt genau zu kennen und für den Kunden daraus immer die optimalen Lösungen anzubieten. Das Studium besteht aus einem Präsenzteil, einem Fernstudienteil und mehreren Tutorials.

 

Wenn ich das erfolgreich abschließe und mich danach zum Beispiel als Vermögensberater weiter entwickeln möchte, kann ich darauf aufbauend das Studium zum Sparkassenbetriebswirt an der Sparkassenakademie in Angriff nehmen.

 

Wir wünschen Marten Loh alles Gute für seine Tätigkeit als Kundenberater. Bei Ihnen ist jetzt auch das Interesse an einem Ausbildungsplatz bei der Sparkasse geweckt? Stefanie Löser, Referentin für Aus- und Fortbildung, erreichen Sie unter der 03731 25-2991 oder per Mail stefanie.loeser@sparkasse-mittelsachsen.de.