Die Scheckkarte wird 50!

Wer kennt sie nicht? Auch wenn sich der Name mittlerweile geändert hat, von Scheckkarte über EC-Karte, Maestro-Card, Girocard, Geldkarte oder im Speziellen: die SparkassenCard.

Jeder hat sie einstecken, manche sogar mehrere Exemplare, und sie ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Über die Zeit mit immer mehr Funktionen ausgestattet, ist die Girocard mittlerweile eine echtes Multitalent. Aber wann begann der Siegeszug?

 

Vor 50 Jahren kam der Vorläufer der Girocard zum Einsatz. Seitdem können Kunden bargeldlos zahlen und Geld am Automaten abheben.

 

1968 wurde die erste Scheckkarte eingeführt und entwickelte sich schnell zum zweitliebsten Zahlungsmittel, neben dem Bargeld. Bei den ersten Geldautomaten benötigten die Kunden noch eine rudimentäre Plastikkarte und Auszahlungsbelege in Form von Lochkarten, um dann maximal 400,- D-Mark abzuheben.

Ebenfalls 1968 erfolgte die Gründung des Eurocheque-Systems. Damals schlossen 15 europäische Länder eine internationale Scheckkartenvereinbarung ab. Ab 1969 konnten Scheckkartenschecks damit in diesen Ländern zu einheitlichen Bedingungen ausgezahlt werden. 1977 führten Sparkassen und ihre Mitbewerber die Eurocard ein und ergänzten damit das Eurocheque-System. Kunden konnten nun weltweit Waren und Dienstleistungen in Geschäften, Restaurants und Hotels bezahlen. Noch bis vor einigen Jahren waren diese Eurocheques für viele eine Bestandteil der Urlaubskassen.

 

Mit der Scheckkarte wuchs Europa zusammen.

 

Ab 1980 gab es die ersten Plastikkarten mit Magnetstreifen, wie wir sie heute noch kennen. Diese konnten dann an EC-Geldautomaten gelesen und damit Bargeld abgehoben werden – ab 1984 auch weltweit mit dem ersten Pilotprojekt in Spanien. Im Jahr 1985 führten die Sparkassen die S-Card ein. Damit war es Kunden möglich, auch ohne Eurocheque-Karte überall in Deutschland die Geldautomaten der Sparkasse nutzen.

 

Heutzutage sind die Karten u. a. mit Kontaktlos-Funktionen ausgestattet, womit Kleinbeträge schnell und einfach beglichen werden können. Es gibt zahlreiche Sicherheitsmerkmale und Jugendschutzfunktionen. Komfortfunktionen wie die Wunsch-PIN runden die Ausstattungsmerkmale ab. Also durchaus ein Grund zum Gratulieren.

 

Happy Birthday SCHECKKARTE!!!

 

Lesen Sie hier, wann und wo der erste Geldautomat installiert wurde.

 

(Quelle: u.a. SparkassenZeitung)