Bedeutung der Wasserkraft im Bergbau bald wieder erlebbar

Bedeutung der Wasserkraft im Bergbau bald wieder erlebbar

Die funkelnde und farbenprächtige Welt unter Tage begeistert Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Der Förderverein „Himmelfahrt Fundgrube Freiberg e. V.“ und die Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Mittelsachsen vermitteln mit ihrem Bildungsangebot „Schule unter Tage“ geschichtliches Wissen und sensibilisieren dafür, wie wichtig Rohstoffe und moderne technologische Verfahren für unsere Wirtschaftskreisläufe sind.

 

Die enorme Bedeutung der Wasserkraft für den Bergbau können die Teilnehmer dieses Stiftungsprojektes sowie die Besucher der 4. Sächsischen Landesausstellung  künftig noch besser erleben. Dafür wird derzeit ein untertägiges Wasserradmodell mit Kunstgezeuge rekonstruiert. Ermöglicht haben dies die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Mittelsachsen.

 

Die Wasserkraft als Energiequelle für den Antrieb von Maschinen im Bergbau und in der Aufbereitung prägte das Freiberger Revier vom 16. bis in das 19. Jahrhundert. Die riesigen Wasserräder in ihren Radstuben sind wertvolle Zeitzeugen, die jedoch kaum noch erhalten und zugänglich sind. „Das rekonstruierte Modell wird die Funktionsweisen und die Dimensionen künftig eindrucksvoll verdeutlichen und damit für Besucher wieder erlebbar machen“, so Hans-Ferdinand Schramm, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelsachsen und stv. Kuratoriumsvorsitzender ihrer Sparkassen-Stiftung. „Freiberg hat als Forschungsstandort auf dem Gebiet der Ressourcenwirtschaft weltweit eine enorme Bedeutung. Unsere Förderung soll den aktiven Förderverein dabei unterstützen, sein Wissen über die Bergbautechnologien an die Besucher weiterzugeben und junge Menschen für den Bergbau zu begeistern.“

 

Erfolgreiches Stiftungsangebot „Schule unter Tage “

Schulklassen können in einem Bildungsausflug die spannende Welt von Rohstofflagerstätten im Silberbergwerk Freiberg kennenlernen. Mit einem pädagogischen Angebot, das alters- und lehrplanbezogen ist, erleben die Kinder und Jugendlichen moderne Ressourcenwirtschaft, erhalten Einblicke in die Forschung in den so genannten MINT-Fächern und lernen einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Damit vermitteln die Projektpartner zudem Wissen zur regionalen Wirtschaftsgeschichte. Mehrere tausend junge Leute haben bereits beim Projekt mitgemacht. Sie tauschten für einen Vormittag das Klassenzimmer mit einer Schulbank unter Tage. Für drei spezielle Programme können sich Schulklassen um eine Förderung der Sparkassen-Stiftung bewerben.

 

Details finden Sie in unserem Blog-Beitrag über das Projekt.

 

Im Bild: Der Vorsitzende des Fördervereins Himmelfahrt Fundgrube e. V., Erich Fritz (li.), sowie Lasse Eggers (re.) freuen sich über die Förderzusage von Hans-Ferdinand Schramm, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelsachsen.

 

Die Sparkassenorganisation ist der größte nicht-staatliche Kulturförderer in Deutschland.