Frankenbergs Blütenmeer – 170 Tage Landesgartenschau.

Frankenbergs Blütenmeer – 170 Tage Landesgartenschau.

 

Am Samstagvormittag ist die 8. Sächsische Landesgartenschau 2019 in Frankenberg/Sa. unter dem Motto „natürlich mittendrin“ feierlich eröffnet worden. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer übernahm die Einweihung der neuen Fußgängerbrücke über die B169, verbindendes Element der beiden Naturerlebnisräume „Paradiesgärten Mühlbachtal“ und „Zschopauaue“, sowie die Übergabe der Blumenhalle (ehemaliges LISEMA-Gebäude). Diese soll nach der Gartenschau als Museum für Industrie- und Stadtgeschichte „Zeit-Werk-Stadt“ genutzt werden.

Ministerpräsident Kretschmer (2.v.r.) bei der Eröffnung

 

Bis zum Ende der Gartenschau im Oktober werden 60.000 Frühjahrsblüher, 15.000 Sträucher und ca. 6.000 Rosen zu bestaunen sein. In der Blumenhalle erfolgen regelmäßig Wechselausstellungen.

 

Bei bestem Wetter strömten bereits 20.000 Besucher am Osterwochenende auf das Gelände und betrachteten das Blütenmeer, testeten die zahlreichen Aktivitätsareale, z. B. den Sparkassen-Niedrigseilklettergarten, oder tourten eine Runde mit der Garteneisenbahn durch die Gartenschau. Auch die Unterhaltung war bereits mit großen Acts gesichert. Zur Eröffnung spielte „voXXclub“ und am Ostermontag traten die „Firebirds“ auf.

 

Die Landesgartenschau ist vom 20. April bis 6. Oktober täglich geöffnet: Einlass 9 – 19 Uhr.

 

Alle Infos sowie den aktuellen Plan der mehr als 300 Veranstaltungen finden Sie unter: www.lgs-frankenberg.de

 

#Wachsen ist einfach. Mit der Sparkasse Mittelsachsen als Hauptsponsor.

Blick in die Paradiesgärten Mühlbachtal

Sparkassen-Niedrigseil-Klettergarten in der Zschopauaue

Eingang Dammplatz mit Blick auf die Fußgängerbrücke über die B169