Sparkassen-Stiftung: Andreas-Möller-Geschichtspreis ausgeschrieben – bis 30. April 2020

Sparkassen-Stiftung: Andreas-Möller-Geschichtspreis ausgeschrieben – bis 30. April 2020

Die Sparkassen-Stiftung für Kunst und Kultur ehrt mit ihrem Andreas-Möller-Geschichtspreis Menschen, die sich für die Erforschung regionaler Geschichte in den früheren Landkreisen Freiberg und Mittweida einsetzen. Sie freut sich nun auf Vorschläge für mögliche Preisträger des Jahres 2020. Dies können Einzelpersonen, Gruppen oder Vereine sein, die sich thematisch mit der Erforschung der Geschichte sowie der Sammlung, Bewahrung und Pflege historischer Sachzeugen beschäftigen.

 

Im Rahmen der Preisverleihung sind zwei weitere Formen der Würdigung möglich. Im Bereich „Vermittlung und Präsentation der Regionalgeschichte“ kann ein Sonderpreis vergeben werden. Teilnahmeberechtigt hierfür sind Personen und Institutionen, die Geschichte an Interessierte vermitteln und dabei Kinder und Jugendliche einbinden. Schüler bzw. schulische Arbeitsgruppen in Oberschulen und Gymnasien sowie Studenten, die sich mit der Aufarbeitung von historischen Unterlagen beschäftigen, sind ebenso angesprochen. Mit einer Nachwuchsehrung „Historiker von morgen“ werden Projekte bzw. Fach- oder Abschlussarbeiten gewürdigt, die geschichtliche Themen und entsprechende Rechercheergebnisse beinhalten.

 

Die Sparkassen-Stiftung und der Freiberger Altertumsverein e. V., der die Ehrung fachlich begleitet und unterstützt, wollen sich gemeinsam dafür einsetzen, dass verdienstvolle historische Arbeiten bekannt gemacht und anerkannt werden sowie weiteres Engagement angeregt wird. Der Andreas-Möller-Geschichtspreis wird seit 2002 jährlich im Herbst in Freiberg verliehen. Er ging bisher an 39 Chronisten und 8 Autorengemeinschaften bzw. Vereine aus der Region. Die Initiatoren freuten sich außerdem, 11 Nachwuchsehrungen und 4 Sonderpreise vergeben zu können. Im Vorjahr erhielt Prof. Dr. Helmuth Albrecht die Auszeichnung. Michael Kreskowsky sowie das Team Heimatausstellung Eppendorf erhielten einen Sonderpreis.

 

Die Stiftung stellt ein Preisgeld von bis zu 1.500 Euro bereit. Bewerbungen sind bis 30. April 2020 möglich. Alle Unterlagen und Informationen zur Ausschreibung des Andreas-Möller-Geschichtspreises gibt’s hier: Ausschreibung und Bewerbungsbogen 2020.

 

Presseinformation

 

 

 

Teaserbild
Andreas-Möller-Geschichtspreis für Prof. Dr. Albrecht / 1

  Die Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Mittelsachsen hat am vergangenen Freitag Herrn Prof. Dr. Helmuth Albrecht mit dem Andreas-Möller-Geschichtspreis 2019 ausgezeichnet. Sie ehrte ihn für seine besonderen Leistungen bei der Erforschung und Bewahrung von historischen Zeitzeugen sowie sein herausragendes Engagement bei Anerkennung der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří als UNESCO-Weltkulturerbe.

Teaserbild
Engagierte Eppendorfer erhalten Ehrung der Sparkassen-Stiftung / 2

  Eppendorf blickte 2011 auf die Ortsgründung vor 675 Jahren zurück. Eine Gruppe geschichtsinteressierter Einwohner nahm dies zum Anlass, um ein Ausstellungskonzept zu entwickeln. Aus der punktuellen Beschäftigung mit der Ortsgeschichte ist inzwischen ein umfangreiches Vorhaben geworden. Mit Dauer- und Wechselausstellungen zu regelmäßigen Öffnungszeiten, Beiträgen im Gemeindeblatt sowie Filmvorführungen für…

Teaserbild
Begeisterung für Geschichte: Auszeichnung für Michael Kreskowsky / 3

  Michael Kreskowsky ist seit über 25 Jahren im Bereich der Präsentation unserer Regionalgeschichte aktiv. Als Gästeführer vermittelt er an vielen Orten in Mittelsachsen auf unterhaltsame Art Geschichtswissen. Er streift mit Besuchern als Nachtwächter durch Mittweida, bietet Stadt- und Kellerführungen an und erzählt Schlossgeschichten in Rochlitz und auf der Rochsburg.