Ausgezeichnete Beratungen zu Förderdarlehen.

Ausgezeichnete Beratungen zu Förderdarlehen.

Junge Familien, die in ein eigenes Haus investieren. Gewerbetreibende, die mit der Corona-Krise kämpfen. Unternehmen, die neue Arbeitsplätze schaffen möchten. Für Menschen, die diese Ziele oder andere Ziele mit einer Kreditfinanzierung erreichen möchten, können ganz unterschiedliche Förderprogramme interessant sein. Mit einer guten Beratung werden zinsgünstige Förderdarlehen optimal in die Gesamtfinanzierungsstruktur eingebunden. Das spart Geld und hilft, die eigenen Wünsche – bspw. eine Modernisierung, einen Hauskauf oder eine gewerbliche Investition – zu realisieren und damit die Zukunft zu gestalten. Das unterstützt die Sparkasse Mittelsachsen, indem sie kompetente Beratungen über den komplexen Förderdschungel anbietet. Sie ist bei Förderdarlehensvergaben eine der aktivsten Banken in Sachsen und leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Wirtschaft in der Region.

 

Sparkasse Mittelsachsen zum Premium-Partner für die Vermittlung von öffentlichen Förderkrediten ernannt

 

Das Engagement zum Nutzen der Kunden wird jetzt belohnt: Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) zeichnet die Sparkasse Mittelsachsen für die aktive Vermittlung von Förderkrediten als „Premium-Partner Förderberatung“ aus. Neben einer umfassenden Einbindung von Fördermitteln im gewerblichen und im privaten Kundengeschäft bescheinigt die LBBW der Sparkasse auch ein besonders hohes Geschick bei der Kombination der verschiedenen Förderbausteine im Interesse ihrer Kunden. Bereits im Jahr 2014 konnte sich die Sparkasse über eine solche Auszeichnung freuen – als erstes Kreditinstitut in Sachsen.

 

Frank Wenz, Abteilungsdirektor Förderkreditgeschäft bei der LBBW, überreichte die Urkunde an Professor Hans-Ferdinand Schramm, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelsachsen, und gratulierte zum sehr guten Ergebnis. „Förderkredite sind ein wichtiger Baustein, um zukunftsweisende Ideen voranzubringen. Die kompetente Beratung unserer Kunden auch über die verschiedenen Förderprogramme sehen wir als Bestandteil unseres Auftrages“, erläuterte Hans-Ferdinand Schramm.

 

Die Sparkasse Mittelsachsen hat 2019 insgesamt 100 Förderkredite mit einem Volumen von über 27 Mio. EUR ausgereicht und damit ihr Neugeschäft bei Förderkreditfinanzierungen mehr als verdoppelt. Diese Entwicklung ist sowohl bei gewerblichen als auch bei wohnwirtschaftlichen Finanzierungen zu verzeichnen. In beiden Segmenten ist die Sparkasse regionaler Marktführer. Sehr aktiv hat sie bei Unternehmensfinanzierungen auf Programme mit einem Bezug zu Umwelt und Energieeffizienz gesetzt. In diesem Jahr werden verstärkt Förderkredite zur Überwindung der Corona-Krise nachgefragt. Allein in den letzten Monaten gewährte die Sparkasse rund 9 Millionen Euro Liquiditätshilfekredite aus dem Förderprogramm der Sächsischen Aufbaubank und der Kreditanstalt für Wiederaufbau an 30 mittelsächsische Unternehmen aus nahezu allen Branchen.

 

Bildunterschrift: Frank Wenz, Abteilungsdirektor Förderkreditgeschäft bei der LBBW, überreicht Prof. Hans-Ferdinand Schramm, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelsachsen, gemeinsam mit Michael Wagner, Leiter Förderberatung Sachsen der LBBW, die Urkunde als „Premium-Partner Förderberatung“ (vorn v. re.). Foto: Sparkasse Mittelsachsen